Jeden Sommer ist es wieder so weit:

Millionen Menschen weltweit zieht es im Urlaub an die See.

Nur den vielen Rettungsschwimmern an den Stränden ist es zu verdanken, dass hier nicht jedes Jahr auch tausende Menschen weltweit ertrinken.

So ist es auch an Deutschlands Küsten: Hier wacht in der Hauptsache die DLRG. Für die Gliederungen an der "Waterkant" ein schier unlösbare Aufgabe - wären da nicht die vielen freiwilligen Helfer der DLRG, die Jahr für Jahr von ihrer Heimatortsgruppe an Nord- und Ostsee fahren, um dort wochenlang die dortigen DLRG-Gliederung bei der Bewachung der Badestrände zu unterstützen.

Die meisten Unfälle am Strand gehen auf fahrlässiges Verhalten zurück. So wird beispielsweise auch bei roter Flagge, d.h. wenn Baden verboten ist, hinausgeschwommen; Kinder werden unbeaufsichtigt gelassen; viele überschätzen ihr Können oder werden auf Luftmatratzen oder Badebooten hinausgetrieben.

So ist es nicht weiter verwunderlich, dass die DLRG auch bei vermeintlich schlechtem Wetter vor Ort ist.

Und neugierig?

Falls du jetzt auch Interesse hast deine Freizeit im Dienste der DLRG an der schönen Ost- oder Nordsee zu verbringen, dann wende dich doch einfach mal an deinen zuständigen TL Wache.

Weitere Informationen findet ihr auch auch den Web-Sites der Landesverbände an der Küste.

DLRG Landesverband Schlewig-Holstein

DLRG Landesverband Mecklenburg-Vorpommern

DLRG Landesverabnd Niedersachsen